Bericht von unserer Jubiläumsfeier am 26.11.16

Es war ein unbeschreiblich schöner und unterhaltsamer Abend mit fast 100 Vereinsmitgliedern und weiteren Gästen im Zieglersaal in Karlsruhe. Es waren Abordnungen aus Mannheim und aus Stuttgart vertreten sowie der Vizepräsident des Badischen Turnerbundes, Herr Alexander Bachmayer und vom Badischen Sportbund /Sportkreis Karlsruhe, Herr Michael Obreiter. Die Vorsitzende von Abseitz Stuttgart, Kerstin Bosse sowie der Vorsitzende von Mannheim Thomas Türk sowie die Verbandsvertreter hielten nach dem Einmarsch der Vorstandschaft und den Abteilungsleitern ein Grußwort und staunten ob der Größe und der vielfältigen Aktionen des Gesamtvereins.

Uferlos hat keine Kosten und Mühen gescheut, so konnten wir einige Stars für diesen besonderen Abend verpflichten. Es traten auf: Margot Hellwig (Michael M), Edith Piaf –dieser Auftritt wurde aufgezeichnet, da Alain verhindert war - die 3 vom Club (Andy Horst, Frederic) und als krönender Abschluss brachte die Gruppe Baccara (Andy und Horst) den Saal zum Toben, ehe es zur Disco bis nach Mitternacht überging.

Frajo bekam die silberne Ehrennadel vom Badischen Sportbund sowie die goldenes Verdienstplakette vom Badischen Turnerbund in Anerkennung seiner langjährigen Verdienste um die Turn- und Sportbewegung verliehen, wobei er über weit mehr Jahre und Funktionen als die zuletzt 16 Jahre Vereinsvorsitzender von Uferlos in seinem Sportlerleben innen hatte. Die Vorstandschaft überraschte ihn mit einer Laudatio und einem handgearbeiteten Uferlos-Kissen (Danke an Norbert mit der flinken Nadel).

 

Frajo lies viele Bilder aus unsere Vereinsgeschichte in einem Rückblick erläuternd ablaufen und die Abteilungen stellten sich mit kurzen Filmen oder Fotoshows vor. Sogar das Aktuelle Sportstudio war vertreten. Hier stellte die Abteilungsleitung die Fussballabteilung von der Gründung bis heute vor. Dann mußten Frajo und Pe gegeneinander an der Torwand antreten und schoßen einige Bälle in die Rundungen.. Frajo und Alfons stellten in einer Perfomance zahlreiche Figuren(Asanas) aus dem Yogaprogramm vor.

 

Bei der Wahl zum Fotos des Jahres gewann das Foto „Boule vor dem Karlsruher Schloss“ den Wettbewerb. Herzlichen Glückwunsch an Angelika! Zweiter wurde das Foto vom Eisstockschießen von Hans und der dritte Platz ging an Yoga auf Teneriffa, eingereicht von Bert.

Der Saal und die Tischreihen wunderbar und liebevoll dekoriert, ein dickes Dankeschön an Norbert und Peter. Dank auch an die Technik, Marc, du hast einen tollen Job gemacht und die Disco war auch super!!!

 

Natürlich möchten wir uns auch ganz herzlich bei Familie Siratis für den Service und die Bewirtung bedanken.

Sowie bei allen fleißigen Helferlein beim Aufbau:

Alain, Andy, Angelika, Andrzej, Frajo, Horst, Marc, Petra, Ulrike und Pe.

 

Auch unsren Spendern für die Tombolapreise ein dickes Dankeschön –

hier in alphabetischer Reihenfolge:

Alain Gunter (Chopardbrillen )

AOK Karlsruhe

Cornitex - Herbert Nickel (unser T-Shirt Ausstatter)

Drogeriemarkt ( DM Zentrale Karlsruhe)

E-Bike Shop Ettlingen - Dieter Stehle

Ehrlichs Wein-Contor - Annette Sych

Frisör: Franck Dollé Karlsruhe

Frisör: Joachim Käuper Karlsruhe

Frisör: Meyer & Marks Ettlingen

Option - Augenoptik – Ulrike Siebigteroth

Sauna Aquarium

Sparkasse Karlsruhe

Sven Heinzelmann

Vogelbräu Ettlingen/Karlsruhe

Weingut Schädler

Wurst- und Fleischwaren Becker Karlsruhe

 

Danke dem Jubiläumsausschuss (Angelika, Andy, Frajo, Marc und Pe) für die Gesamtorganisation des Events. Danke den Fotografen Jochen, Gunter und Torsten. Für die Musikanlageleihe und Musiksammlung. Danke an Andrezej. Danke an die Abteilungsleiter für die Shows.

Genderpreis der Stadt Karlsruhe für schwul-lesbischen Sportverein

Uferlos freut sich über die Anerkennung
Uferlos freut sich über die Anerkennung

Der Genderpreis im Sport 2016 der Stadt Karlsruhe geht in diesem Jahr erstmals an den Schwul-Lesbischen Sportverein Uferlos Karlsruhe 1996 e.V. Mit dem Preis zeichnet die Stadt Karlsruhe Sportvereine im Stadtgebiet aus, die sich um die Gleichstellung von Frauen und Männern verdient machen. Im Zentrum steht hier das Bemühen der Vereine, die unterschiedlichen Lebenssituationen von Frauen und Männern in allen Aktivitäten und Planungen zu berücksichtigen. Der mit 2000 Euro dotierte Preis wird seit 2010 verliehen.

 

Sportbürgermeister Martin Lenz überreichte die Urkunde im Rahmen der Sportlerehrung, einer Veranstaltung mit 500 Gästen. In ihrer Laudatio lobte Sportamtsleiterin Silke Hinken die wichtige und erfolgreiche Arbeit des Vereins, die innerhalb weniger Jahre ein breit aufgestelltes Angebot für Menschen aller Geschlechter geschaffen hat.

 

Der Vereinsvorsitzende Franz-Josef Klein, der zusammen mit der stellvertretenden Vorsitzenden Angelika Schumann den Preis entgegennahm, freut sich:„Diese Auszeichnung bestätigt unsere gute Arbeit über viele Jahre. Unser Verein bietet ein vielfältiges Sportprogramm für Menschen jeglichen Geschlechts und ohne Rücksicht auf sexuelle Orientierung. Selbstverständlich geben wir homosexuellen Menschen die Möglichkeit, gemeinsam und ohne Irritationen Sport zu treiben.“ Angelika Schumann ergänzt: „Gerade auf Seiten der Frauen sind die Mitgliederzahlen in den letzten Jahren gestiegen. Besonders stolz sind wir darauf, dass beide Geschlechter sowohl getrennt als auch gemeinsam Sport treiben und auch darüber hinaus ein soziales Netzwerk bilden.“

 

Der Schwul-Lesbische Sportverein Uferlos Karlsruhe 1996 e.V. feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Aus einer Handvoll schwuler Badmintonspieler ist im Laufe nun ein Verein mit weit über 300 Mitgliedern geworden, der von Boule bis Yoga eine Vielzahl von Sportarten anbietet. Der Anteil der Frauen an den Mitgliedern ist über viele Jahre kontinuierlich gewachsen und liegt heute bei gut 27 Prozent. Dazu hat zuallererst der Zusammenschluss mit dem weiblichen Badmintonverein Federboa beigetragen. Eine wesentliche Rolle in der Entwicklung spielt allerdings auch die Öffnung vieler bisher rein männlicher Abteilungen für Frauen. Mittlerweile gibt es gemeinsame und getrennte Angebote in vielen Sportarten.  

 

Ziel des Vereins ist die Förderung des Sports und der Akzeptanz schwul-lesbischer Lebensweisen. Das schließt alle ein: Frauen, Männer und Transgender. Dem Verein gehören auch heterosexuelle Menschen an, die einfach das Sportangebot nutzen und die Geselligkeit genießen. Für dieses normale Miteinander wirbt Uferlos auch bei anderen Veranstaltungen, nicht zuletzt beim Karlsruher CSD. Der diesjährige Genderpreis ist eine schöne Bestätigung dieser erfolgreichen Arbeit. Der Verein wird das Preisgeld einsetzen für Selbstverteidigungskurse, neue Sportgeräte und zur Fortbildung der Mitglieder in ehrenamtlichen Funktionen. 

 

Der Verein hat also allen Grund zum Feiern. Deshalb stehen in diesem Jahr neben den üblichen Turnieren auch viele Einzelveranstaltungen auf dem Programm, etwa ein mehrtägiger Vereinsausflug nach München, ein Kartbahnrennen oder eine Schiffstour auf dem Rhein mit anschließender Party sowie ein Jubiläumsabend. Doch im Zentrum steht die Fortführung und Entwicklung des Sportangebots für Männer und Frauen, für die die schwul-lesbische Lebensweise eine alltägliche Erscheinung des Lebens ist.

Kontakt

Schwul-lesbischer Sportverein Uferlos 1996 Karlsruhe e.V.

1. Vorsitzender Franz-Josef Klein

Tullastraße 53

76131 Karlsruhe

 mobil: 01623006591

gaysportKA@aol.com